Skip to main content

In welcher Menge sollte ich meinen Wein kaufen? Einkaufstipps für den Weinkauf

In welcher Menge sollte ich meinen Wein kaufen Einkaufstipps für den Weinkauf

Wein kaufen hört sich toll an. Wein mag doch jeder. Aber nicht jeder weiß so richtig wie viel er kaufen soll, wenn er mal wirklich los geht und ihn einkaufen möchte. Es ist garnicht so einfach sich perfekt darauf einzustellen. Es gibt einige Faktoren, die unserer Meinung nach eine wichtige Rolle spielen, inwieweit man wie viel Wein kaufen sollte, was sich lohnt und was nicht und vor allem für welchen Typ Wein-Fan wir was empfehlen können.



Tipp 1: Wie viel Platz habe ich eigentlich?

Es ist wohl wenig sinnvoll, sich 15 Weinkisten mit jeweils 6 Flaschen zu kaufen, wenn man in einer Zweizimmerwohnung wohnt und gerade so Platz für alles hat. Und selbst wenn man dann einen Keller hätte, sollte man so etwas niemals dort lagern, wo es jeder sieht und theoretisch jeder dran käme. Grundlegend sollte also gelten, desto mehr Platz ich habe, desto mehr kann ich auch kaufen. Klingt logisch, ist es auch.

Wer ein Haus hat, mit eigenem Keller, mit Garage oder sonstigen Räumen die man zum Lagern verwenden könnte, der braucht sich kaum Gedanken zu machen. daher kann man also sagen, wer große Wohnflächen hat, kann daher auch mehr lagern und kaufen und spart sich somit mehrere Wege. Wer eher weniger Platz zuhause hat, der sollte wenn er kann lieber öfter zum Weinhändler gehen, denn Wein braucht seinen Platz um richtig gelagert zu werden. Dennoch reicht viel Platz allein nicht aus. Man sollte sich auch im Klaren darüber sein, wie und wo man den Wein dann lagert und inwiefern man den Platz den man zur Verfügung hat auch nutzt. Das führt uns zu Tipp 2.

 

Tipp 2: Wie und wo lagere ich den Wein bei mir zuhause?

Habe ich einen Weinkühlschrank? Habe ich große Weinregale? Oder eher kleinere Regale? Habe ich nur in der Garage oder im Keller Platz, wo auch eine gewisse Feuchtigkeit herrscht? Diese Dinge sind wichtig zu wissen. Größere Mengen Wein liegen höchstwahrscheinlich länger, ein paar Flaschen sind schneller mal weg, als mehrere Weinkisten. Daher sollte man wissen, wie man den Wein lagert. Rotwein mag es dunkel und nicht zu sehr feucht, da der Korken sonst die Feuchtigkeit aufnimmt. Aber auch nicht zu trocken. Weißwein mag es eher kühl, muss aber nicht im Kühlschrank lagern.

Wer einen Weinkühlschrank hat, ist auf der sicheren Seite. Die Weine sind darin sicher verstaut und unter perfekter Temperatur gelagert. Vor allem nicht ein Weinkühlschrank nicht ganz so viel Platz weg, wie wenn man die Flaschen offen lagert beispielsweise in einem Regal. Im Keller und in der Garage findet sich immer Platz. Doch man sollte immer du Umwelteinflüsse beachten. Hier empfiehlt sich, wer richtig lagern kann, kann auch großen Vorrat kaufen. Wer eher nicht die richtigen Umstände hat, der sollte es sich genau überlegen.

 

Tipp 3: Wie weit ist das Weingut oder der Weinhändler des Vertrauens weg?

Wer unter allen Umständen unbedingt einen speziellen Händler oder ein Lieblings Weingut bevorzugt, aber relativ weit weg wohnt und eher selten die Möglichkeit hat, diese aufzusuchen, der kann sich in jedem Fall überlegen, ob er sich einen größeren Vorrat an Wein anschafft. Wer es eher kurz hat und oft die Möglichkeit hat, dort hinzufahren, der kann selbstverständlich auch einen großen Vorrat einkaufen, sollte aber auch zuhause die Möglichkeit haben diesen gut zu lagern. Dies gilt auch für die, die weiter weg wohnen. Wer aber den Wein recht schnell weg trinkt, der kann den Wein auch in den Weinkisten lassen. Ab einem Zeitraum von bis zu einem Jahr sollte man über richtige Lagerung nachdenken. Alles andere ist im Rahmen.

 

Tipp 4: Was steht in Zukunft an? Geburtstag? Hochzeit? Urlaub? Weihnachten? Oder gibt es Angebote?

Kurz vor festlichen Feiertagen und Urlauben kann es sich immer lohnen einen etwas größeren Vorrat an Wein zu kaufen. Besonders bei Festlichkeiten wie Ostern, Weihnachten und Geburtstagen. Oft fehlt auf die Schnelle ein Geschenk oder ein leckerer Tropfen der dem Abendessen oder der Feier angemessen ist, da ist eine gute Flasche Rotwein oder Weißwein niemals falsch. Wer den Vorrat hat, kann immer bequem eine gute Lösung aus dem Ärmel schütteln. Wer weiß, dass einige dieser Festigkeiten anstehen, sollte wenn er gerade beim Weingut oder Händler ist darüber nachzudenken, inwieweit sich ein voraussichtlicher und größerer Einkauf lohnen kann, um sich auch Fahrten und Mühen zu ersparen. Weinkaufen beinhaltet immer ein gewisses Pensum an Zeit. Bei preislichen Angeboten, wie beispielsweise der Lieblingswein zum halben Preis oder einfach stark ermäßigt, sollte man immer in größeren Mengen zu schlagen. Auf weite Sicht lohnt sich das dann enorm. Auch Genießer, die lieber gern bequem den Wein online beziehen, können durch größere Mengen einiges an Geld sparen, etwa durch den Versand oder durch Aktionen im Internet.

 

Tipp 5: Den Lieblingswein stets parat für jeden Gast und jede Situation?

Den besonderen Lieblingswein immer parat zu haben, um immer angeben zu können, das ist sicher was schönes. Für jedes Essen oder jede Situation den Lieblings Tropfen parat haben, da lohnt es sich natürlich den “Einen” Wein in größeren Mengen immer parat zu haben. Nach einem harten Arbeitstag ist ein Glas Wein sicher immer gut, egal welcher Wein. Wenn es aber immer der Lieblingswein ist, ist es noch besser.

 

Tipp 6: Voraussetzungen für Tipp 2, Weine haben verschiedene Lagerbedingungen

Es gibt Weine, die sind nicht sehr lange haltbar. Die meisten Weine aus dem Supermarkt, unter 2-3 € die Flasche sind dazu produziert schnell gekauft und schnell getrunken zu werden. Länger als 4-8 Monate sind diese meistens nicht unbedingt haltbar. Weinkenner würden dann sofort herausschmecken, dass dieser nicht mehr so gut wie am Anfang wäre.

Bei solchen Weinen lohnt es sich auf der einen Seite mehrere Mengen zu kaufen, wenn man weiß dass der Wein in größeren Mengen und schnell getrunken wird. Ansonsten ist davon abzuraten große Mengen zu kaufen. Weine die lange haltbar sind, etwa Rotweine, die sogar beim Kauf unbedingt eine gewisse Zeit reifen müssen, Weine vom Weingut oder vom speziellen Weinhändler, kann man getrost in größeren Mengen kaufen. Diese müssen dann nur mit ausreichend Platz und unter den richtigen Bedingungen gelagert werden. Dann steht einem größeren Mengen Kauf nichts im Wege.


Ähnliche Beiträge