Skip to main content

Welche Weine zu Weihnachten? 5 Tipps wie man den perfekten Wein für Weihnachten findet


Die Frage “welchen Wein trinken wir denn heute?” stellt sich oft und ist gar nicht so einfach und selbstverständlich zu lösen. Wein ist kein Wasser bei dem man zwischen sprudel oder still entscheiden muss und fertig. Wein ist eine komplexe Angelegenheit und muss genau durchdacht werden, wenn es ein gelungener Abend oder sonstiger Anlass werden soll. Die Wahl für den richtigen Wein ist abhängig von einigen äußerlichen Faktoren die man stets beachten sollte. Wir von der Redaktion haben uns Gedanken gemacht und unsere erfahrensten Leser und Kunden einmal gefragt und haben folgende 5 Tipps!

 

Tipp 1: Der Anlass

Wichtig ist es zunächst einmal sich zu überlegen, um was für einen Anlass es sich handelt. Ist es ein Abendessen oder ein Mittagessen? Wie ist die Temperatur, ist es Sommer oder Winter? In manchen Teilen der Erde ist Weihnachten beispielsweise in Australien zu sommerlichen Temperaturen. Sind mehrer Leute anwesend oder nur ein Dinner für 2? Handelt es sich um einen Geburtstag bzw. eine Geburtstagsfeier? Handelt es sich um eine Hochzeit oder einfach nur um einen geselligen Abend mit Freunden und/oder Familie?

Diese Aspekte sollte man beachten um bei der Wahl eines teuren oder eher günstigeren Wein sicher zu sein. Sind in der Familie oder im Freundeskreis Leute die Weißwein oder Rotwein nicht mögen? Gibt es Leute die einen bestimmten Weiß- oder Rotwein nicht mögen? Gibt es bestimmte Weine auf die gewisse Leute eventuell reagieren? Man kann sich überlegen, ob es sinnvoller ist bei einer Feier von 20 Leuten eventuell eher einen günstigeren Wein zu kaufen als einen teuren, da dies bei der Anzahl der Leute wohl ganz schön den Geldbeutel belasten könnte. Grundsätzlich gilt, der Anlass ist entscheidend. Soll es ein weißer oder ein roter Wein sein? Ein eher starker, schwerer oder ein eher leichter? Spätlese oder Frühlese? Ein edles Stück dass schon mehrere Jahre gelagert ist oder eher einen jungen Wein?

 

Tipp 2: Das Essen

Wein trinkt man meistens zum Essen. Sicherlich auch mal so als Aperitif oder bei einem netten Abend. Aber meistens zum Essen und da ist natürlich ausschlaggebend was man isst. Isst man Fleisch oder Fisch? Isst man Gemüse? Isst man eher deftig und fettig oder eher leicht? Hat man mehrere Gänge?
Hier ist wichtig, dass man den Wein nach dem Essen abstimmt und nicht andersrum. Es ist leichter den Wein am Essen anzupassen als andersrum. Es gibt Rotweine und Weißweine, die eignen sich perfekt zu bestimmten Speisen und dafür aber eher weniger für andere Speisen. Für bestimmtes Fleisch beispielsweise eignet sich eher ein Rotwein, während sich ein andere Rotwein für anderes Fleisch eignet. Manche eignen sich mehr für süße Speisen, manche für salzige Speisen, manche eignen sich für alles, manches Essen verlangt entweder nur nach Rotwein oder nur nach Weißwein. Manche Weine serviert man besser für den Hauptgang manche besser für den zweiten Gang. Es ist komplex und sollte gründlich durchdacht werden.



Tipp 3: Tageszeit

Die Tageszeit spielt eine kleinere Rolle aber ist nicht ganz unbedeutend. Tagsüber sind Rotweine eher schwer und machen gegebenenfalls müde, daher empfiehlt sich ein Weißwein der auch etwas erfrischend wirken kann. Ansonsten empfiehlt sich ein eher leichter Rotwein. Abends macht sich ein Rotwein immer besser. Denn der eine beginnt schon am Weihnachtsmorgen mit dem Fest und andere beginnen erst spät abends.

 

Tipp 4: Vorlieben

Manche mögen Rotwein mehr, andere weniger. Dasselbe gilt für Weißwein. Wenn man also für das Weihnachtsfest mehrere Parteien von Feinschmeckern sitzen hat, sollte man einfach von beidem etwas da haben. So ist für alle Vorlieben gesorgt und man ist auf der sicheren Seite. Abhängig kann dies oftmals auch von Unverträglichkeiten oder Allergien bestimmt sein. Es hört sich zwar dubios an, aber auch bei Weinen reagieren manche Menschen allergisch. Hier sollte man sich in jedem Fall informieren, das letzte was man möchte ist ein Gast, dem es schlecht geht. Und gerade an Weihnachten möchte man das nicht.

 

Tipp 5: Teurer Wein oder eher günstiger Wein?

Das hängt von jedem selbst ab, was gibt der Geldbeutel her und was nicht? Was lohnt sich und was nicht? Bei einem großen Zusammenkommen innerhalb der Familie oder des Freundeskreises zu Weihnachten ist ein guter Wein natürlich unvergesslich.

Guter Wein muss aber auch nicht gleich teuer sein.

Meistens sind die edlen Tropfen aber eher etwas höher im Preis. Grundsätzlich gilt, es sollte sich lohnen und nicht unnötig Geld aus dem Fenster geworfen werden. Für viele Leute könnte man sich überlegen mehrere Kisten Wein zu kaufen statt mehrere gleiche oder gar verschiedene Flaschen. Bei größeren Mengen spart man oft. Zu Weihnachten darf man sich ruhig mal was gönnen aber stets mit de Gedanken dabei, dass es sich rentiert.



Ähnliche Beiträge