Skip to main content

Weinallergie: Symptome und Ursachen

Allergien sind kein Spaß. Eine Weinallergie ist noch schlimmer. Sie treffen sich mit ein paar Freunden, genießen ein oder zwei Gläser Wein, aber am Ende fühlen Sie sich schrecklich. Was ist passiert? Wenn Sie sich müde oder juckend fühlen oder einen Druck in den Nasennebenhöhlen haben, leiden Sie möglicherweise an einer Weinallergie. Manche Menschen können sogar gefährlichere Symptome haben, die sie ins Krankenhaus bringen. Weinallergien sind Lebensmittelallergien nicht unähnlich und sollten ernst genommen werden.

Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Sie allergisch auf Wein reagieren, lesen Sie weiter, um mehr über die verschiedenen Arten von Weinallergien zu erfahren.

Wein Allergie Symptome und Ursachen

Weinempfindlichkeiten sind ziemlich häufig, aber echte Weinallergien sind selten. Die Symptome der Betroffenen können von leichten Empfindlichkeiten bis hin zu gefährlichen reichen. Nasenverstopfung, Kopfschmerzen und mehr können Sie nach dem Trinken eines Glases Wein plagen. Achten Sie darauf, wie Sie sich nach dem Trinken einer bestimmten Weinsorte fühlen.

Das Trinken von Wein muss nicht immer eine Reaktion hervorrufen, da die Winzer ihre Weine auf unterschiedliche Weise herstellen. Sie könnten jahrelang Wein trinken und erst nach dem Genuss eines bestimmten Weins eine Allergie entdecken. Das Ausmaß des Risikos hängt von der Intensität der Allergie der Person ab und davon, gegen welche bestimmte Verbindung im Wein sie allergisch ist.

Hier sind die häufigsten Formen von Weinallergien und ihre Symptome.

Rotwein-Allergie

Menschen, die unter Weinallergien leiden, reagieren eher auf Rotweine als auf Weißweine. Ein Problem kann eine Allergie gegen Alkohol selbst sein. Rotweine haben einen höheren Weinalkoholgehalt als Weißweine. Eine Person mit dieser Allergie zeigt möglicherweise keine Symptome, wenn sie einen Weißwein trinkt.

Eine andere Ursache könnte das Vorhandensein eines hohen Histamingehaltes sein. Histamin ist eine Chemikalie, die natürlicherweise im Körper und in verschiedenen Nahrungsmitteln und Getränken vorkommt. Allergiker haben eine Unverträglichkeit gegenüber Histamin, die eine Reihe von Symptomen verursachen kann, von juckender Haut bis zu Kurzatmigkeit und mehr. Rotwein hat eine höhere Konzentration an Histamin als andere alkoholische Getränke. Rotwein ist auch berüchtigt für seine Flecken, also stellen Sie sicher, dass Sie einen Weinfleckenentferner haben, wenn Sie nicht allergisch sind.

Rotwein-Allergie-Symptome

Die Symptome einer Weinallergie können von Person zu Person variieren, zu den häufigsten Symptomen gehören jedoch Juckreiz, Nesselsucht, Kopfschmerzen, gerötete oder geschwollene Haut und sogar Atemprobleme. Der Schweregrad dieser Symptome kann von leichten Unannehmlichkeiten bis hin zu gefährlichen Atemproblemen reichen. Wenn Sie glauben, dass Sie allergisch sein könnten, hören Sie auf, Wein zu trinken und konsultieren Sie Ihren Arzt.

Sulfit-Allergie Wein

Menschen mit Sulfit-Allergien oder Sulfit-Empfindlichkeit können beim Trinken von Wein und Bier unerwünschte Reaktionen zeigen. Sulfite sind chemische Verbindungen, die üblicherweise als Konservierungsmittel verwendet werden. Winzer und Bierbrauer fügen oft Sulfite hinzu, um das Hefewachstum zu hemmen und ihr Ziel der Gärung zu erreichen. Sulfit-Allergien können sich anders darstellen als andere Weinallergien und ernster sein. Sulfit-Allergien können Asthmaanfälle auslösen, also konsultieren Sie einen Arzt, bevor Sie Wein trinken, wenn Sie glauben, dass Sie eine haben könnten.

Weißwein-Allergie

Weißweinallergien sind weniger häufig als Rotweinallergien, können aber heftigere allergische Reaktionen hervorrufen. Sie können gegen beide Arten von Wein allergisch sein, oder nur gegen Weißwein, je nachdem, gegen welche Verbindung im Wein Sie allergisch sind. Weißweine haben einen geringeren Histamingehalt als Rotweine, so dass Sie wahrscheinlich auf beide allergisch reagieren, wenn dies der Auslöser Ihrer Allergie ist. Der Sulfit-Gehalt ist in Weißweinen viel höher, so dass Sie möglicherweise keine Probleme haben, Rotweine zu trinken. Auch Sulfitallergien sind gefährlich und können Atemprobleme und Asthmaanfälle verursachen.

Die Unterschiede zwischen den Verbindungen in Rot- und Weißweinen hängen mit der Art und Weise zusammen, wie die Weine fermentiert werden. Sie können mehr über den Gärungsprozess und die Unterschiede zwischen Rot- und Weißweinen erfahren, wenn Sie ein Buch über Wein in die Hand nehmen.

Weinallergien sind kein Spaß

Weinallergien und -empfindlichkeiten können dem Weingenuss einen Dämpfer versetzen. Wenn Sie Fragen zu Weinallergien haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Sie wollen nicht zur falschen Zeit am falschen Ort herausfinden, dass Sie eine Weinallergie haben. Wenn Sie eine Bar oder ein Restaurant betreiben, sollten Sie darauf achten, einen Allergiehinweis auf Ihrer Weinkarte anzubringen, um Verwechslungen zu vermeiden.

Wenn Sie keine Allergie haben oder sie unter Kontrolle haben, gehen Sie raus und genießen Sie Wein. Vielleicht kaufen Sie eine ganze Kiste Wein, jetzt, wo Sie wissen, dass Sie ihn sicher trinken können, oder Sie besorgen sich einen neuen elektrischen Weinöffner oder Weinausgießer, um unangenehmes Verschütten zu vermeiden. Sie sollten auch den besten Weindekanter kaufen, damit Sie das meiste Aroma aus Ihrem Wein herausholen können.


Ähnliche Beiträge