Skip to main content

Was versteht man unter Feinherb?

Was versteht man unter Feinherb

 

Weinkenner und Weinliebhaber kennen die Fachausdrücke “trocken, halbtrocken” und “lieblich”. Jetzt gibt es auch noch “feinherb”. Aber was genau ist denn feinherb und wie soll denn bitteschön ein feinherber Wein schmecken?

Seit einigen Jahren haben die Weinkonsumenten einen klaren Trend gesetzt, nämlich den, dass trockener Wein mittlerweile viel verstärkter getrunken wird als halbtrockener. Die Bezeichnung “feinherb” resultierte dann aus der Idee heraus, einen Wein zu kreieren, der weder halbtrocken noch trocken oder gar lieblich sei. Das Wort süß war aber ebenso unerwünscht. Was wirklich das Ziel war, war ein Wein, der einen Hauch von feiner Süße mit attraktivem, “dezent-herben” Trockenheitsgrad besitzen würde. Also entschloss man sich dazu, einen Wein zu kreieren, der beide Richtungen so harmonisch wie möglich verbindet und entwickelte den feinherben Wein.

Was ist ein feinherber Wein also? Der Ausdruck feinherb bezeichnet also im Allgemeinen einen roten oder weißen Wein, der grob zwischen halbtrocken und lieblich liegt. Mit einer leichten Restsüße, die mildernd oder “puffernd” auf die Weinsäure wirkt.

 

WeinartRestzucker-Werte
TROCKENMax. 9 g/L Restzucker
HALBTROCKENMax. 18 g/L Restzucker
FEINHERBUm 18 + g/L Restzucker
LIEBLICHMax. 45 g/L Restzucker
SÜSSÜber 45 g/L Restzucker


Wein der schon etwas trocken ist, hat meist einen Hauch von Restsüße und besitzt somit einen fruchtigen Charakter. Auf diesem Weg bildet sich die leckere Mitte zwischen fein und herb. Die Werte des Geschmacks liegen hier meist dort, bei den Werten für halbtrockene Weine. Auf jeden Fall liegt der Restzuckergehalt bei feinherben Weinen deutlich unter 45 Gramm pro Liter, üblich sind Werte um die 18 gr/L, manchmal etwas darüber und manchmal etwas darunter. Wer ein Fan von eher trockenen Weinen ist, aber auch ohne Probleme mal eine leichte Süße lecker findet, der wird feinherbe Weine in jedem Fall mögen.

Unser Tipp! Feinherber Wein passt nicht nur zu Spargel oder Fisch sondern genauso zu scharfem Geflügel oder asiatischen Gerichten.

Wir haben ein paar leckere Speisen für euch aufgelistet, die man unbedingt mal in Verbindung mit fein herbem Wein probieren sollte:

  • Wein: Ein 2013er Dornfelder Rotwein von der Mosel. Mit 12,5 % Alkohol, 21,6 g/l Restzucker und 5,0 mg/l Gesamtsäuregehalt ist er mit feinem Tannin Hauch ein typisch feinherber Wein.Essen: Passt zu Lamm, Rinderbraten und Wildgerichten.
  • Wein: Ein 2009er Reben Riesling aus der Region der Moselwinzer. Mit 15,2 g/l Restzucker, 12,5 Volumenprozent Alkohol und einer Gesamtsäuregehalt von 6,9 g/l ist er ebenfalls einem feinherben Wein gerecht.Essen: Passt vor allem zu würzigen Gerichten, Fisch, geräuchertes Fleisch
  • Wein: Ein weißer Moselwein aus roten Trauben. Also ein Spätburgunder oder ein Merlot. Diese Weine sind der Inbegriff von”feinherb”. Töne von Rotwein, kombiniert mit Weißwein Edelheit und ein Restzucker Wert von 10,3 mg/l.Essen: Passt zu asiatischen Gerichten, zu Fisch und Meeresfrüchten oder vegetarischen Speisen

Ähnliche Beiträge