Skip to main content

So gelingt der Einstieg in die Weinwelt für Anfänger

So gelingt der Einstieg in die Weinwelt für Anfänger

Wein spielt für viele eine ganz besondere Rolle im Leben und er ist mehr als nur der perfekte Begleiter zum Abendessen. Wo früher der Besuch in einer Vinothek notwendig war um einen besonderen Wein zu kaufen, reicht heute der Gang in den Supermarkt. Seit einigen Jahren bekommt man auch dort eine große Vielfalt an Weinen geboten. Kann man sich noch in dem Weinjungel zurechtfinden? Das funktioniert nur wenn man sich mit Wein zu mindestens ein wenig auskennt.

Mit auskennen meinen wir selbstverständlich nicht, dass man einen Experten zu raten ziehen muss wenn man sich mal wieder einen Wein kaufen möchte. Vielmehr sollte man das kleine ABC des Weines kennen um stehts die richtige Entscheidung treffen zu können. Denn beim Wein kommt es immer darauf an wie der eigene Geschmack ist. Es kann vorkommen, dass ein Wein der viele Preis gewonnen hat einem dann doch nicht so gut mundet wie einer der ohne Auszeichnung auskommt.

 

Es kommt nicht immer auf den Preis an

Der Preis spielt nicht immer die Hauptrolle wenn man sich für einen Wein entscheidet. Man sollte das trinken was einem Schmeckt und wenn einem nun mal der Wein für 6 € besser schmeckt als der mehrfach prämierte für 30 €, dann sollte der Preis bei der Kaufentscheidung nicht unbedingt eine Rolle spielen.

 

Verschiedene Wein- und Rebsorten ausprobieren

Es gibt viele verschiedene Wein- und auch Rebsorten. Daher empfiehlt es sich auch als Anfänger sich etwas durch die Vielfalt auszuprobieren. So bekommt man ein besseres Gefühl dafür, welche Wein und welche Rebsorte wie schmeckt und was am besten zum eigenen Geschmack passt. Selbstverständlich gilt das auch für die “Süsse”, denn auch hier gibt es eine Auswahl. Übrigens kann ein trockener Wein auch süss schmecken, das eine schließt das anderen niemals aus.

 

Wein lieber einzeln kaufen als in Kisten

Warum? Naja, zunächst sollte man ja wissen ob einem der Wein überhaupt schmeckt! Kisten gibt es auch beim Winzer meist zu einem günstigeren Preis, aber was macht man mit dem Wein wenn er einem dann doch nicht schmeckt? Verschenken kann man ihn natürlich, aber will man das seinen Freunden wirklich antun?

 

Nach einer Zeit entwickelt man dann ein Gefühl dafür was zu einem passt und was einem überhaupt nicht schmeckt. Genau dann empfiehlt es sich ein Weinseminar zu besuchen und sich dann von einem Fachmann die wichtigsten Grundlagen zum Wein anzueignen.



Ähnliche Beiträge