Skip to main content

Die deutsche Weinstraße: ein Weinerlebnis der besonderen Art

Was ist die deutsche Weinstraße?

Die deutsche Weinstraße ist die erste und weltweit bekannteste Weintouristik Route. Sie gilt als Symbol für die Pfalz und wurde bereits im Jahr 1935 als touristische Attraktion angeboten. Eine unglaublich geniale Idee, die heute weltweit als Vorbild in unzähligen anderen Touristen Routen dient. Fast 85 Kilometern ist sie lang und führt vom Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim, in der Nähe von Worms, bis hin zum Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach, an der Grenze zum Elsass. Seit einigen Jahren wird dies auch in Ländern wie Italien und Spanien praktiziert. Auch wenn weltweit die Toskana als begehrteste Wein Touristen Route gilt, so ist die der Pfalz die erste und älteste der Welt und dient mittlerweile vielen anderen Ländern als Paradebeispiel.

 

Die Pfalz ist ein Synonym für Wein – Mittelpunkt der deutschen Weinstraße

Eine lange Tradition, die bis zu den Römern zurückreicht, eine einmalige Fläche von 85 Kilometer und eine Breite von wenigen Kilometern breit. Sie erstreckt sich über die Weinbauzone im Osten des Haardt-Gebirges hinaus und hat eine überragende Marktbedeutung. Jede dritte gekaufte Weinflasche in Deutschland kommt aus der Pfalz. Zu verdanken hat die Weinstraße ihren Erfolg aber auch dem besonders milden Klima, denn in manchen Jahren erreicht die Zahl der Sonnenstunden mehr als 2000. Außerdem hat sie eine beeindruckende Größe mit fast 23.400 Hektar. Das macht sie zum zweitgrößten deutschen Weinbaugebiet und das macht etwa ein Viertel der gesamten deutschen Weinbaufläche aus. Trotz der großen Zahl von hier angebauten Rebsorten hat die Pfalz aber ein klares Nohow, sie ist ein Riesling-Land der Extraklasse. Die Anbaufläche befindet sich in kontinuierlichem Wachstum. Seit 2008 ist die Pfalz das größte Riesling Gebiet der Welt mit ihren 5455 Hektar. Die Pfalz gehört zu den größten Riesling-Gebieten der Vergangenheit weltweit und auch zu den teuersten und begehrtesten Weinen der Welt.



Wie verläuft die Weinstraße?

Die deutsche Weinstraße beginnt an ihrem nördlichen Teil in Bockenheim und endet an ihrem südlichsten Teil von Schweigen-Rechtenbach kurz vor der französischen Grenze. An jedem der Anfangs- und Endpunkte befindet sich ein Tor.

Anfangs- und Endpunkte der Deutschen Weinstraße bilden die beiden Wein Tore im Norden und Süden. Sie sind zugleich Einlass und Ausgang für eine Region, die landschaftlich zu den schönsten Regionen Deutschlands, wohl auch zu den schönsten Ferienregionen Deutschlands zählt.

Die Weinstraße hat ihren Anfang in Bockenheim und verläuft von Asselheim über Grünstadt nach Kirchheim a.d.Weinstraße, dann über Dackenheim, Herxheim am Berg, Kallstadt, Ungstein, Bad Dürkheim a.d. Weinstraße, Wachenheim a.d.Weinstraße, Forst a.d.Weinstraße, Deidesheim, Ruppertsberg, Mußbach, Gimmeldingen, Haardt, Neustadt a. d. Weinstraße, Hambach, Diedesfeld, Maikammer, St. Martin, Edenkoben, Rhodt unter Rietburg (Rhodt u.R.), Hainfeld, Burrweiler, Gleisweiler, Frankweiler, Siebeldingen, Birkweiler, Ranschbach, Leinsweiler, Eschbach, Klingenmünster, Gleiszellen – Gleishorbach, Pleisweiler – Oberhofen, Bad Bergzabern, Dörrenbach nach Oberotterbach und endet in Schweigen-Rechtenbach kurz vor der französischen Grenze zum Elsass, dem Grenzübergang nach Wissembourg und Strasbourg.
 

 

Haus der deutschen Weinstraße – Deutsches Weintor

Das Haus der deutschen Weinstraße in Bockenheim markiert seit 1995 das Ende oder den Anfang des Weinbaugebiets. Je nach dem von wo man kommt. Das Haus wurde auf knapp 160 Höhenmeter errichtet und zwar zwischen den beiden alten Ortsteilen Groß- und Kleinbockenheim. 1956 wurden diese zusammengelegt. Das große Gebäude überspannt wie ein Tor oder eine Brücke die B 271 Landstraße, mit der die Weinstraße eben beginnt.

Der Stil des Gebäudes erinnert stark an ein römisches Kastell, die Fassaden sind aus Holz angefertigt, das Gebälk liegt zu Teilen frei. Im Inneren befindet sich ein Restaurant mit insgesamt 120 Plätzen. Im berühmten Turmzimmer mit Ausblick auf die umgebenden Rebenhügel sowie die Rheinebene von der Haardt bis zum Odenwald können Verliebte die sogenannte „Weinstraßen Hochzeit“ feiern und sich trauen lassen. Zum Restaurant gehört eine Terrasse die über dem künstlich angelegten See liegt.

 

Geschichte der deutschen Weinstraße

Die Deutsche Weinstraße durchqueert seit 1935 das zweitgrößte Weinbaugebiet Deutschlands, die damalige „Rheinpfalz”, die heute nur noch als die „Pfalz” bekannt ist und ist damit die älteste der Weinstraßen in diesem Land. Nach ihr wurden später weitere derartige Routen geschaffen:

  • Die Ahr-Rotweinstraße,
  • Badische Weinstraße,
  • Mosel Weinstraße,
  • Weinstraße Saale-Unstrut,
  • Sächsische Weinstraße,
  • Schwäbische Weinstraße und die
  • Württemberger Weinstraße.
Geschichte der deutschen Weinstraße

Nach dem ersten Weltkrieg war die wirtschaftliche Situation in den deutschen Weinbaugebieten zwischen 1918 und 1930 durch die französische Besetzung geprägt. Mit der Einrichtung der Deutschen Weinstraße 1935 gelang es den Winzern trotz der Krise innerhalb kürzester Zeit den Fremdenverkehr und den Weinabsatz zu steigern, ohne dass große Kosten entstanden. Die Wirkung hält bis heute an. Mit dem Namen Deutsche Weinstraße wurden die Weingebiete, die mit den meisten Weinbaugemeinden entlang der Haardt miteinander verbunden waren dazu gezählt. Die an der neuen Deutschen Weinstraße gelegenen Ortschaften durften von nun an den Zusatz an “der Weinstraße” erhalten.

Damals am 10. Oktober 1935, fand auf der ausgewählten Strecke eine Besichtigungsfahrt statt, bei der die Straßen, die sich in schlechtem Zustand befanden, direkt erneuert wurden. Am 19. Oktober 1935 wurde die Deutsche Weinstraße in Bad Dürkheim mit einem Fest eröffnet. Am 20. Oktober, einem Sonntag, an dem deutschlandweit das Fest der Traube und des Weines war, fand auf der Deutschen Weinstraße eine Eröffnungsfahrt von Schweigen nach Bockenheim statt, an der 300 Autos teilnahmen. Das Weintor aus Stein in Schweigen statt eines hölzernen wurde dann 1936 errichtet. Das ursprünglich geplante nördliche Weintor wurde erst 60 Jahre später als Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim, erbaut.



Ähnliche Beiträge