Skip to main content

Welche Weinauszeichnungen gibt es?

Welche Weinauszeichnungen gibt es
 
Das sogenannte deutsche Weinsiegel ist in Deutschland am meisten verbreitet. Damit der Wein dieses Gütezeichen überhaupt erst erhalten kann, muss der Wein bei der Bewertung eine höhere Einstufung erreichen, als für die Vergabe der Amtlichen Prüfnummer mindestens verlangt wird.

Siegel: Lieblich // halbtrocken // trocken

Trockene Weine können bei Erfüllung von besonderen Voraussetzungen die Zusatzbezeichnung tragen “Für Diabetiker geeignet, nur nach Befragung des Arztes”:

  • Maximal 4g/l Restzucker
  • Maximal 12% Vol. tatsächlich vorhandener Alkohol
  • Maximal 40 mg/l freie schweflige Säure
  • Maximal 150 mg/l gesamte schweflige Säure

Der Gehalt an unvergorenem Zucker in g/l und der Brennwert in kJ bzw. kcal müssen angegeben werden. Neben dem Deutschen Weinsiegel gibt es noch die Verbands Gütezeichen für speziell badische und fränkische Weine.



Auszeichnungen für Weine mit überdurchschnittlicher Güte “DLG-Bundesweinprämierung”:

  • Großer Preis Extra
  • Großer Preis
  • Silberner Preis u. Bronzener Preis

Diese jährlichen Wettbewerbe, bei denen besonders hohe Anforderungen gestellt werden, finden zunächst auf regionaler Ebene statt. Nur Weine, die bei den Landesweinprämierungen erfolgreich waren, können dann in einer zweiten Stufe an der nationalen Bundesweinprämierung der DLG teilnehmen.
Die Weine mit den höchsten Auszeichnungen bis hin zu den Bundesehrenpreisen können als die Leistungselite der deutschen Weine bezeichnet werden.

 

Qualitätswein

Qualitätswein ist eine internationale Bezeichnung für Weine einer höheren Güteklasse, die bestimmte gesetzliche Mindestanforderungen erfüllen.

 

Weinbewertung

Eine Weinbewertung ist eine Beurteilung eines Weines, die durch einen oder mehrere Experten des Weinmarktes wie Önologen, Weinkritiker oder Sommeliers vorgenommen wird. Es gibt eine Benotung, diese erfolgt nach einer Degustation, auch Verkostung genannt, die blind oder in Kenntnis des verkosteten Weins erfolgt. Die Verkostung dient der Untersuchung, der sensorischen Analyse und Beschreibung sowie der Klassifizierung von Weinen. Dieser Vorgang beruht auf neutralischen Umständen, die Experten und Tester wissen in diesem Fall also nicht, welchen Wein sie von wem verkosten, nur so können neutrale Ergebnisse und Bewertungen das Resultat sein.

 

Landesprämierung für Sekt und Wein

Die Landesprämierung für Wein und Sekt ist eine Prämierung bzw. Auszeichnung, die in mehreren Bundesländern in Deutschland durchgeführt wird. Durch diese Auszeichnung will man die Erzeugung von qualitativ herausragenden Qualitätsweinen und Qualitätsschaumweinen sowie deren Absatz fördern und voran treiben. Ein weiteres Interesse ist die internationale Vermarktung des Weines, nachdem er erstmal im Inland an Durchschlagskraft gewonnen hat.


Ähnliche Beiträge