Skip to main content

CBD und Alkohol: Kann man CBD und Alkohol zusammen konsumieren?

CBD wird von der deutschen Bevölkerung immer häufiger eingesetzt, um etliche Beschwerden zu lindern und der Gesundheit auf die Sprünge zu helfen. Täglich wird CBD-Öl unter die Zunge geträufelt oder als Kapseln geschluckt. Gleichzeitig ist Alkohol das meist konsumierte Rauschmittel der Welt und die Deutschen gönnen sich am Abend gerne einmal ein Glas Wein oder das bekannte Feierabendbier: Laut Statistik konsumiert die deutsche Bevölkerung im Durchschnitt 138,4 Liter Alkohol im Jahr

Marihuana und anderen THC-haltigen Cannabis-Produkten sollten besser nicht mit Alkohol kombiniert werden. Doch wie verhält es sich mit CBD und Alkohol? 

Was ist CBD und wie wirkt es?

CBD steht für Cannabidiol, ein aus der Hanfpflanze gewonnenes Cannabinoid. Die umstrittene Nutz- und Heilpflanze hat ihren Ursprung im asiatischen Raum, wird mittlerweile jedoch in der gesamten Welt angebaut. Sie hat viele Talente und wird häufig unterschätzt. Aus Hanf können nämlich nicht nur Drogen hergestellt werden, sondern auch Seile und Speiseöle gehören zu ihren Erträgen. 

Als Wirbeltiere besitzen wir Menschen ein Endocannabinoidsystem (ECS), das mit der Hilfe von Phytocannabinoiden (THC und CBD) beeinflusst werden kann. Das ECS reguliert unter anderem das Schmerzempfinden und den Appetit. CBD kann folglich Schmerzen lindern, aber auch Entzündungen hemmen, beim Abnehmen helfen und Angst lösen. Das erklärt, warum CBD vor allem in den letzten Jahren im Zentrum der medialen Aufmerksamkeit stand und sich auch in der Abnehm-Szene mittlerweile größter Beliebtheit erfreut. Die positiven Effekte des Wirkstoffes sind wissenschaftlich bewiesen und immer mehr Menschen machen sich diese zunutze. 

CBD darf nicht in Zusammenhang mit THC gebracht werden. THC wirkt psychoaktiv und gilt deshalb als Rauschmittel. Sie können sich CBD als Gegenspieler zu THC vorstellen. CBD wirkt nicht berauschend und es ist auch nicht der Rausch, den Konsumenten suchen: Sie möchten von den positiven Wirkungen des CBD profitieren und ihrer Gesundheit etwas Gutes tun.  

Der Wirtschaftsmarkt hat sich das Interesse der Bevölkerung an CBD in den letzten Jahren zunutze gemacht und eine Reihe von Produkten auf den Markt gebracht:

  • CBD-Öl
  • CBD-Kapseln
  • CBD-Creme
  • CBD-Blüten
  • CBD-Liquide
  • und sogar CBD-Gummibärchen sowie CBD-Biere

Ist es sicher, CBD und Alkohol gleichzeitig zu konsumieren? 

Es wurde festgestellt, dass CBD die berauschende und enthemmende Wirkung von Alkohol verstärkt. Menschen, die CBD-Öl oder ein anderes CBD-Produkt zu sich nehmen, werden also schon bei einer geringen Alkoholmenge den Einfluss des Rauschmittels spüren. Aus diesem Grund wird bei einem Mischkonsum dringend davon abgeraten, das Haus zu verlassen. Denn gerade der Straßenverkehr stellt eine große Gefahrenquelle für betrunkene Personen dar.

Während THC in Kombination mit Alkohol schwerwiegende und auch langfristige Folgen für die Gesundheit bedeuten kann, ist dies bei der Kombination CBD-Öl und Alkohol aber nicht der Fall. Studien konnten sogar bestätigen, dass Langzeitschäden an der Leber oder psychische Probleme durch CBD erfolgreich verhindert werden können. Das liegt daran, dass Cannabidiol nachweislich über keine berauschenden Effekte verfügt. Deswegen kann der beliebte Wirkstoff ohne Kopfzerbrechen mit einem Glas Wein oder dem Feierabendbier konsumiert werden. 

Kann CBD den Alkoholspiegel im Blut beeinflussen?

Ob CBD den Blutalkoholspiegel senken kann, ist fraglich. Zwar wiesen Probanden einer Studie einen niedrigeren Wert an Alkohol im Blutspiegel auf, wenn sie CBD und Alkohol zusammen konsumierten. Es ist allerdings zu bemerken, dass die Forschung in diesem Bereich noch nicht ausreichend Tests und Experimente durchgeführt hat, um einen endgültigen Befund zu verkünden. Die existierenden Studien sind teilweise schon veraltet und setzten die Dosierung des Wirkstoffes nach heutigen Einschätzungen zu hoch an. 

Zudem gaben weitere Untersuchungen an, dass sich der Blutalkoholspiegel bei Tieren nach der CBD-Einnahme keinesfalls gesenkt hat, was die Wissenschaftler zum Nachdenken anregt. Sind die ehemaligen Studien verfälscht oder reagieren Tiere anders als Menschen? Diese Frage wird sich hoffentlich im Laufe der nächsten Jahre klären lassen. 

Bis dahin gilt: Konsultieren Sie Ihren Hausarzt, bevor Sie Alkohol – sei es Wein oder Bier – und CBD miteinander kombinieren. Dadurch können gesundheitliche Risiken ausgeschlossen werden.


Ähnliche Beiträge