Skip to main content

Das perfekte Weinzubehör für einen vollendeten Genuss

Ein lieblicher oder fruchtiger Wein am Abend kann der perfekte Abklang eines Tages sein. Doch nicht nur für den Genuss kann Wein das Richtige sein, sondern man kann damit ein wunderbares Ritual zelebrieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass das passende Weinzubehör bereitliegt. Das Angebot an Weinzubehör hat sich in den letzten Jahren stark erweitert. Angefangen bei den typischen Karaffen, die den Weingenuss zu einem kleinen Abenteuer machen. Doch auch ein Weinthermometer ist hilfreich, wenn man die perfekte Temperatur zum Trinken feststellen möchte. Hingegen hilft eine Weinpumpe, wenn abgestandener Wein der Vergangenheit angehören soll. Immerhin kann man so geöffnete Weine länger bewahren und das Aroma festhalten. Jeder gute Wein muss vor dem Ausschank „atmen“. Das ist mit einem Weinbelüfter möglich, der dafür sorgt, dass der Wein mit Sauerstoff versorgt wird. Ein Tropfring ist hingegen optimal, wenn man Flecken auf Tischen oder Teppichen den Kampf ansangen möchte. Natürlich gibt es noch zahlreiches weitere Weinzubehör, wie ein passender Weinkühler, Weinregale, Ausgießer und vieles mehr.

 

Weinpumpe für einen längeren und guten Geschmack bei offenen Weinen

Es gibt einiges an Weinzubehör, dass wesentlich beliebter als anderes ist. Angefangen bei einer Weinpumpe, die in jeden guten Haushalt vorhanden sein sollte. Sobald ein Wein geöffnet wurde, verliert dieser an Aroma und Geschmack. Beim nächsten Genuss schmeckt dieser recht fade und kann im Grunde nur noch weggeschüttet werden. Das ist dem Sauerstoff zu „verdanken“, der mit den Wein in Kontakt tritt. In seiner Optik ähnelt die Weinpumpe einen Korkenzieher mit integrierten Stopfen. Dieser Stopfen wird jetzt auf die Flasche gesetzt, wobei er meist aus formbaren Materialien wie Gummi oder Kautschuk besteht. Durch das Pumpen mit dem Griff wird jetzt gewährleistet, dass der gesamte Sauerstoff aus der Flasche gezogen wird. Es entsteht ein Unterdruck, sodass der Sauerstoff den Wein nicht mehr zum Oxidieren bringen kann. Das Öffnen ist genauso leicht, denn dazu muss nur ein kurzer Druck auf den Verschluss stattfinden, sodass wieder Sauerstoff in die Flasche gelangt. Im Anschluss kann Sie geöffnet werden. Die Pumpe kann problemlos in der Küche aufbewahrt werden und braucht nicht viel Platz. Die Weinpumpen werden auch oft als Vakuumpumpe bezeichnet und sind entweder aus Kunststoff oder Edelstahl gefertigt. Neben den Stopfen, mit denen die Weinflaschen wieder verschlossen werden, gibt es auch viele Produkte im Set. Zum Set gehören neben dem Stopfen auch Weinausgießer. Diese Weinausgießer vereinfachen das ausschenken des Weins.

 

Die besten Weinpumpen im Überblick

 

Die Vorteile der Weinpumpe:

Keine nachlassenden Aromen oder Geschmäcker mehr
Einfache Anwendung
Passend für zahlreiche Weinflaschen
Vollkommene Sauerstofffreiheit in der Flasche

Die Nachteile der Weinpumpe:

Recht groß
Schwere Unterbringung im Kühlschrank inklusive Flasche


 

Perfekt belüfteter Wein

Ein weiteres beliebtes Zubehör ist ein Weinbelüfter. Es handelt sich um eine neuartige Erfindung, damit der Wein mit Sauerstoff belüftet werden kann. Das sogenannte Dekantieren ist für den Weingenuss von großer Bedeutung, denn erst nach dem Einfluss von Sauerstoff können alle Aromen des Weins zum Vorschein kommen. Ohne einen Weinbelüfter musste man den Wein für mehrere Stunden in eine bauchige Karaffe geben, damit dieser genügend Sauerstoff erhält. Durch den Weinbelüfter ist das nicht mehr der Fall, denn der Belüftungseffekt kommt schon während des Eingießens des Weins in das Glas zustande. Hierbei besteht der Weinbelüfter aus drei Teilen: Dem Glaskörper, wodurch der Wein fließt, ein Sieb zum Herausfiltern von Schwebeteilchen sowie einen Ständer, um den Weinbelüfter auf den Tisch abzustellen. Die Belüftung des Weins wird alleine durch das Hindurchfließen durch das Gerät erreicht. Nicht alle Wein-Belüfter haben einen zusätzlichen Ständer, jedoch bestehen alle aus Glas, denn dadurch ist das Dekantieren des Weines sehr einfach und die Luft kommt besser an den Wein. Man kann sich mit diesen Produkten sehr viel Zeit sparen und seinen Wein schneller genießen.

 

Die besten Weinbelüfter im Überblick

 

Die Vorteile vom Weinbelüfter:

Schneller belüfteter Wein
Belüftung findet beim Ausgießen statt
Keine lange Wartezeiten mehr

Die Nachteile vom Weinbelüfter:

Manche Weine sind nicht perfekt belüftet


 

Fleckenfrei durch einen Tropfring

Hilfreich gegen Flecken auf Teppichen, Tischen oder der Kleidung ist ein Tropfring. Dieser wird an die Öffnung der Flasche gesteckt, wobei verhindert wird, dass es zum Tropfen des Weins kommen kann. Den Tropfring gibt es dabei in verschiedenen Varianten, wobei er meist aus zwei Hälften besteht. Der Tropfring kann einmal als eine Art „Ring“ auf den Flaschenhals gesetzt werden oder eben per „Magnet“ an der Weinflasche fixiert werden. Praktischerweise passt der Ring auf beinah jeden Flaschenhals. Die Tropfringe sind ein sehr praktischer Küchenhelfer, da sie den Haushalt vor unschönen Flecken schützen.

 

Die besten Tropfringe im Überblick

 

Die Vorteile vom Tropfring:

Keine Tropfenbildung beim Ausschütten mehr
Verhindert Flecken auf Teppichen, Tischen und mehr

Die Nachteile vom Tropfring:

Nicht für alle Flaschenhälse geeignet


 

Die richtige Temperatur mit einem Weinthermometer

Viele Weine müssen eine bestimmte Temperatur vorweisen, bevor diese genossen werden können. Hierbei können sich die Temperaturen stark unterscheiden, weshalb ein passendes Weinthermometer zum Einsatz kommt. Dieses sichert, dass immer die perfekte Weintemperatur vorliegt. Thermometer gibt es heute als digitale sowie „normale“ Variante, wobei gerade das digitale Modell ideal ist, denn über die Anzeige kann die perfekte Temperatur abgelesen werden. Die Thermometer sind sehr einfach anzuwenden und die Scala der Thermometer reicht oft weit über den durchschnittlichen Bereich. Ein digitales Thermometer steht dem analogen Weinthermometer in nichts nach. Mit einem Clip lassen sich einige Modelle ganz einfach an die Weinflasche befestigen und können die Temperatur auch von außen ermitteln.

 

Die besten Weinthermometer im Überblick

 

Die Vorteile vom Weinthermometer:

Die perfekte Temperatur vom Wein ermitteln
Leichte Anwendung
Digitale Variante ist auch bei ungeöffneter Flasche anwendbar

Die Nachteile vom Weinthermometer:

Manchmal etwas ungenau


 

Worauf muss man beim Weinzubehörkauf achten?

Die Vielfalt an Weinzubehör sorgt dafür, dass es immer schwieriger wird das richtige Modell zu finden. In erster Linie ist es wichtig, was man selbst vom Wein erwartet. Was ist einem beim Weingenuss wichtig, wie wird der Wein genossen, wie oft wird eine Flasche Wein geöffnet? Dies sind alles Fragen, die man sich vor dem Kauf von Weinzubehör stellen sollte. Nur so kann gewährleistet werden, dass Zubehör erworben wird, welches wirklich die eigenen Bedürfnisse unterstützt. Beispielsweise ist ein Weinkühlschrank überflüssig, wenn nur wenige Male im Jahr eine Weinflasche geöffnet wird. Als Faustregel gilt: Je öfter Wein genossen wird, desto mehr Zubehör ist sinnvoll. Vor allem, wenn hochwertige und teure Weine genossen werden, sollte auch zu dementsprechend passenden Weinzubehör gegriffen werden. Gerne kann hier etwas mehr Geld investiert werden, denn ein exquisiter Wein ist das wert.

 

Ein kleiner Tipp: Das perfekte Material

weinzubehoer-set-mit-weinbeluefter
Zahlreiches Weinzubehör gibt es heute in verschiedenen Materialien. Dabei ist es wichtig, dass das richtige Material ausgewählt werden sollte. Zum Beispiel ist Metall eine schlechte Idee, zumindest, wenn das Weinzubehör in direktem Kontakt zum Wein steht, wie zum Beispiel bei einem Ausgießer. Je nach Weinsorte kann Metall einen unschönen Nachgeschmack hinterlassen und die Oxidation des Weins beschleunigen. Die optimalen Materialien sind hingegen Glas und Kunststoff. Bei Kunststoff ist besonders darauf zu achten, dass es sich um schadstofffreien Plastik handelt. Ebenfalls sollte dieser so hochwertig verarbeitet sein, dass es nicht zum Abbrechen von Teilen kommt. Bei Glas gibt es im Grunde nicht viel zu beachten, wobei es sich um das beste Material handelt. Immerhin nimmt jenes nicht den Geschmack des Weins oder anderer Aromen an. In Hinsicht auf eine Weinpumpe benötigt man noch einen Stopfen. Dieser sollte aus Gummi oder Biokautschuck gefertigt sein. Das sorgt nicht nur dafür, dass keine Luft mehr eindringen kann, sondern das recht weiche Material erlaubt eine schnelle Einbindung des Geräts.

 

Wie benutzt man eine Weinpumpe?

Die Weinpumpe besteht aus einer Art Stopfen am Ende des Geräts. Dieser wird nun in den offenen Hals der Flasche gedrückt. Anschließend wird der Hebel an der Seite der Weinpumpe betätigt, solange bis es zu einem Widerstand kommt. Jetzt ist kein Sauerstoff mehr in der Flasche. Zum Öffnen wird einfach Sauerstoff über einen Knopf hinzufügt.

 

Wie funktioniert ein Weinbelüfter?

Beim Hinauslaufen wird der Wein automatisch belüftet. Das ist dadurch möglich, weil der Weinbelüfter einen Unterdruck erzeugt. Durch seitlich angebrachte Kanäle wird die Luft angesaugt und den Wein hinzugefügt. Der Wein reagiert anschließend mit der Luft und der Geschmack wird breiter und vollmundiger.

 

Wie nutzt man ein Weinthermometer richtig?

Bei der klassischen Variante wird das Weinthermometer in den Hals der geöffneten Flasche geschoben. Der Nachteil ist, dass alleine das obere Drittel des Weines erreicht wird. Zusätzlich beginnt der Wein zu dekantieren, weil die Flasche offen ist. Bei der digitalen Variante ist es anders, denn diese wird wie eine Art Band um die geschlossene Flasche gelegt. Innerhalb von wenigen Sekunden wird die Temperatur angezeigt. Der Nachteil hier ist, dass das Ergebnis ein wenig ungenauer sein kann.